Identifizierung und Behebung von Planungsproblemen bei der TAR-Vorbereitung

Ein führender kanadischer, petrochemischer Hersteller plante einen bevorstehenden Turnaround (TAR), dessen Ergebnisse jedoch nicht den ursprünglichen Prognosen entsprachen. Der Standort beauftragte T.A. Cook mit der Durchführung einer einwöchigen Analyse mit dem Ziel  Verbesserungspotenziale für die Vorbereitung und Durchführung des TARs zu identifizieren. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

c

Aktives Management ging den Fachkräftemangel an und erhöhte die langfristige Planer-Produktivität

c

Entwicklung von Wochen- und Tagesplänen zur Verfolgung von Planer-Aktivitäten und Erfolgsquoten

c

Identifizierung von Planer- Qualifikationslücken und Aufsetzen aufbauender Schulungsthemen

c

Supervisor-Coachings stellten Einhaltung der Prozesse und der Zielerreichung sicher

HERANGEHENSWEISE

Durch eine gründliche Analyse und Interviews mit Schlüsselpersonen wurde genau ermittelt, was die Planungsaktivitäten behindert und wie diese Faktoren verbessert werden können. Die Ergebnisse zeigten, dass nur 55 Prozent der Planungszeit wirklich für Planungsprozesse genutzt wurden. Darüber hinaus führte ein Mangel an qualifizierten TAR-Planern in Kanada zu geringerer Motivation, was dazu führte, dass Vorgesetzte ein aktives Management vermieden, aus Angst, in kritischen Momenten zu wenig Personal zu haben.

T.A. Cook arbeitete mit Managern und Supervisoren zusammen, um die aktuellen Fähigkeiten der Planer zu bewerten. So wurden Qualifikationslücken identifiziert und Schulungsthemen aufgesetzt, um das Gesamtkompetenzniveau der Planer zu erhöhen. Neue Software und Planungswerkzeuge wurden eingeführt, um die Planer so besser für ihre Aufgaben zu rüsten.

Zunächst arbeiteten die Vorgesetzten daran, genau festzulegen, welche Ziele die Planer erreichen sollten und bis wann. Auf dieser Grundlage wurden sowohl tägliche als auch wöchentliche Erwartungslisten erstellt, anhand derer die Vorgesetzten die Aktivitäten und Erfolgsraten der Planer verfolgen konnten.

Das Coaching der Supervisoren hinsichtlich Etablierung und Verbesserung aktiver Managementfähigkeiten stellte sicher, dass Prozesse eingehalten und Ziele erreicht wurden.

ERGEBNISSE

Durch aktives Management und die Bewertung des aktuellen und zukünftigen Qualifikationsbedarfs der Planer durch die Supervisoren konnte der petrochemische Hersteller mittels erhöhter Produktivität eine Kosteneinsparung von 1,2 Millionen Kanadische Dollar erzielen. Darüber hinaus half die Definition von Fähigkeiten und Kompetenzen für TAR-Planer dem Management, den Personalbedarf kurz- und langfristig zu ermitteln.

Weitere Case Studies