30 Prozent Kostenersparnis durch langfristige Turnaround-Optimierung

In einer großen Raffinerie überschritten Turnarounds  (TARs) in acht Jahren in Folge Zeitpläne und Budgets. Der Investitionsbedarf für weitere fünf Jahre in dreistelliger Millionenhöhe erforderte nachhaltige Kostenreduzierungen.

15%

geringere TAR-Kosten in den ersten zwei Jahren, 25-30% Kostensenkung nach fünf Jahren

2 Mio €

Arbeitskosten eingespart durch eine zusätzlich wertschöpfende Arbeitsstunde pro Tag für mehr als 2000 Kontraktoren

35%

reduzierter TAR-Umfang aufgrund strukturierter Scope-Optimierung

Prozesse

Nachhaltig optimierte Prozesse durch praxisorientierte, kollaborative Trainings und Coachings

Herangehensweise

T.A. Cook erfasste und bewertete Daten bisheriger TAR Vorbereitung und Durchführung, identifizierte und quantifizierte Kostensenkungs- und Prozessoptimierungspotenzial in den Bereichen Organisation, Kontraktorenstrategie, Arbeitslogistik, Vorbereitung, Planning & Scheduling, Arbeitsumfang
(Scope), Management-Kontrolle, KPI gestützte Berichterstattung sowie Training und Coaching zu Verhaltensregeln und Nachhaltigkeit.

Ein  12-wöchiges Kurzprogramm für bereits laufende TAR’s steigerte die Kontraktorenproduktivität durch verbesserte Genehmigungsverfahren, effektivere Logistik und strengere Zeitplaneinhaltung. Erstmals  nach  acht  Jahren  wurde  ein  TAR termin- und budgetgerecht beendet.

Ergebnisse

Das identifizierte Einsparpotenzial von ca. 250 Mio. Euro über fünf Jahre resultiert aus einem verbessertem  Verhältnis Arbeits-, Material-und  Ausrüstungskosten,  optimiertem  Scope, besseren  Kontraktorenverträgen  und  gestiegener Produktivität. In einem 18-monatigen Optimierungsprogramm  wurden  „Ownership“ und standortübergreifende Lösungen für die Veränderungen aufgebaut. Die TAR-Organisation wurde  mit  besserer  Ressourcennutzung  und klaren  Rollen  und  Verantwortlichkeiten neu aufgestellt. Die Entwicklung  einer  standardisierten, wettbewerbsfördernden und risikosenkenden Vergabestrategie reduzierte die Fremdfirmenkosten um 15 Prozent.

Integration von Logistik und Produktivität in die TAR-Prozesse  erhöhte die produktive  Arbeitszeit der Kontraktoren. Die Einführung eines standardisierten Kontroll- und Berichtssystems für das Management bewirkte, dass für alle TARs gleiche KPIs verwendet werden. Die standardisierte Berichtserstellung ermöglicht dem Führungsteam punktgenaues Gegensteuern, verbesserte Leistungskontrolle und eine effektivere und konstantere Evaluierung des Arbeitsumfangs. Zur Erhöhung der Nachhaltigkeit der Veränderungen wurden die Teams durch die Berater mithilfe eines „hands-on“-Ansatzes gecoacht.

Weitere Case Studies