Skandinavische Raffinerie senkt Stillstandskosten um 23 Prozent

T.A. Cook wurde beauftragt, in einer skandinavischen Raffinerie eine umfassende TAR-Analyse, mit dem Ziel signifikanter Kosten- und Zeiteinsparungen in den Vorbereitungs- und Ausführungsphasen, durchzuführen.

15m NOK

15 Mio Einsparungen im Bereich Mechanik

18%

weniger Arbeitsstunden als geplant

150 Std.

1,5 Stunden pro Mann-Tag erhöhte Mechaniker-Produktivität

2%

Reduzierung des TAR Scopes

Herangehensweise

Dabei fokussierte sich das T.A. Cook / Kundenteam auf spezifische Schwerpunkte, die durch eine Kombination verschiedener Analysewerkzeuge, wie der Betrachtung von Zahlen/Daten/Fakten, durch Interviews von Entscheidungsträgern sowie Vor-Ort Analysen mit folgenden Ergebnissen untersucht wurden:

  • Geringe Produktivität der Instandhaltung: 35% der verfügbaren Zeit wurde wertschöpfend eingesetzt, der IndustrieBenchmark liegt jedoch bei 60-65%
  • Unzureichendes pro-aktives Management und mangelnde Koordination der im Terminplan anstehenden Aufgaben führte zu Verzögerungen + geringer Produktivität
  • Ausführungszeiten wurden bis zu 100% im Vergleich zum Industriestandard aufgebläht
  • Der TAR Scope wurde nie hinterfragt
  • Verzögerungen im Freigabeprozess (Per mits) resultierten in verspätetem Arbeitsbeginn. Basierend auf diesen identifizierten Schwerpunktbereichen wurden Empfehlungen für eine Erhöhung der Produktivität der TAR Ausführungsphase erarbeitet.

Begonnen wurde mit der Einführung eines Freigabesystems, welches den vorhandenen Sicherheitsanforderungen im 'kalten' Anlagenzustand gerecht wird. Dies beinhaltete eine klare Definition des Prozesses und der jeweiligen Verantwortlichkeiten auf jeder Managementebene sowie ein umfangreiches Trainingsprogramm aller Arbeitsteams und Kontraktoren. Zudem wurden Arbeitspakete erstellt, die eine Vollauslastung der Teams unter Berücksichtigung des verbesserten Freigabeprozesses gewährleisten. Darüber hinaus wurde ein TAR spezifisches Management Control und Reporting System implementiert, wodurch Probleme schnell adressiert und Entscheidungen umgehend getroffen werden, so dass alle Arbeiten je nach Priorität und Kritikalität ausführbar sind. Weitere Verbesserungen der internen Logistik und beim Bereitstellen von notwendigem Material wirkten ebenfalls positiv.

Ergebnisse

Durch verbesserte und zeitnahe Entscheidungen sowie pro-aktives Adressieren von potenziellen Problemen wurden die ursprünglich geplanten Mann-Stunden um 18% reduziert. Zudem wurde die Produktivität der Mannschaften um 1,5 Stunden pro Tag und Arbeiter erhöht.

Weitere Case Studies