T.A. Cook hat erneut die Auszeichnung als 'Hidden Champion des Beratungsmarktes' in der Kategorie Asset Performance Management erhalten und konnte sich damit zum zweiten Mal als beste Beratungsfirma in dieser Kategorie durchsetzen. Der Schlüssel zu diesem Erfolg liegt für COO Dieter Körner in der langjährigen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und dem kontinuierlichen Streben unsere Expertise zu vertiefen.

 

Die „Hidden Champions des Beratungsmarktes“ ist eine renommierte Studie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB). Ziel der Studie ist es, anhand einer ausführlichen Befragung von 1026 Führungskräften aus großen und mittelständischen Unternehmen zu ermitteln, welchen vergleichsweise unbekannten Beratungsunternehmen in ihrem Fachgebiet von ihren Kunden eine höhere Expertise bescheinigt wird, als den drei großen Beratungshäusern McKinsey, BCG und Bain. So kam T.A. Cook nach 2019/20 zum zweiten Mal in Folge in der Kategorie ‚Asset Performance Management‘ von 13 evaluierten Beratungsfirmen auf den ersten Platz und verwies PwC, Strategy&, EY und BCG auf die Plätze zwei bis fünf.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind dankbar für die Wertschätzung, die wir von unseren Kunden für das angewandte Expertenwissen und Engagement unserer Mitarbeiter in Transformationsinitiativen erhalten."

Dieter Körner, COO von T.A. Cook

 „Die Ergebnisse der Studie liefern uns wertvolle Einblicke, die uns dabei helfen, unser Angebot weiter zu optimieren und unsere Position als führender Experte im Bereich Asset Performance Management auszubauen“, sagt Dieter Körner, COO bei T.A. Cook.

Auch die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Managementberaters wurden in einer Delphi-Befragung gemeinsam mit Beratern und ihren Kunden definiert und in der Studie bewertet. Zu den insgesamt 10 Auswahlkriterien gehören unter anderem Branchenkenntnisse, analytische Fähigkeiten, Vordenkertum sowie Kommunikations- und Umsetzungsfähigkeiten.

„Im Zeichen von Digitalisierung und unsicheren Märkten müssen Berater vor allem als fachliche Experten und mit fundierter Branchenkenntnis punkten. Deshalb sind wir besonders stolz darauf, dass wir in diesen Kategorien besonders gut abgeschnitten haben und direkt hinter den drei Champions BCG, Bain und McKinsey auf Platz vier rangieren.“

Frank-Uwe Hess, Co-Founder von T.A. Cook

Beratungsunternehmen, die sich im Rahmen der WGMB-Studie als „Hidden Champions“ qualifizieren, müssen mehrere Kriterien erfüllen. Im Topmanagement deutscher Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 500 Millionen Euro muss die Kompetenz eines Hidden Champions in mindestens einem Beratungsbereich oder in einer Branche höher eingeschätzt werden als die von McKinsey, BCG und Bain. Der ungestützte Bekanntheitsgrad eines Hidden Champions darf bei diesen Unternehmen höchstens 15% betragen. Ein weiteres Kriterium ist, dass der Anteil der Kunden eines Hidden Champions, die auch mit einem oder mit mehreren der drei Champions – also mit McKinsey, BCG oder Bain – zusammenarbeiten, in der untersuchten Stichprobe mindestens bei 50% liegen muss.In Deutschland wurde 2021 etwa ein Viertel des rund 38 Mrd. Euro großen Beratungsmarktes von den 25 größten Managementberatern erwirtschaftet. Nur wenigen Herausforderern gelingt es, im Top-Segment des Marktes erfolgreich zu konkurrieren; in diesem Jahr konnten sich 30 Beratungsunternehmen als Hidden Champions qualifizieren und sich in 20 thematischen Segmenten des Beratungsmarktes gegen die etablierten Beratungshäuser durchsetzen. Bewerben kann man sich für diese Studie nicht. Die Vorauswahl erfolgt ausschließlich auf Vorschlag durch ein unabhängiges Expertengremium aus Wissenschaft und Praxis und anhand darauf aufbauender empirischer Vorstudien der WGMB. Vor allem deswegen erfährt die Veröffentlichung der Ergebnisse regelmäßig große Beachtung im Beratungsmarkt und in den Führungsetagen großer Unternehmen.

Hier geht es zu WGMB

ARTIKEL TEILEN

LinkedInFacebookTwitterXINGEmailPrint
ÄHNLICHE ARTIKEL

TAGS

ÄHNLICHE ARTIKEL